– Klosterkrug Classic –

100 €

Pro Nacht

inkl. Bettensteuer

Belegung:
max. 2 Pers.

Mindestaufenthalt:
3 Nächte

Ausstattung

Klosterkrug Classic – Apartment

Einleitungstext zur Ferienwohnung, mind. Buchungsdauer, und Highlight der FeWo benennen wie ebenerdig, Stockwerk mit oder ohne Balkon/Terrasse, …

Küche

Pantryküche, Kühlschrank, Backofen, Kaffeemaschine, Wasserkocher, Kochfeld, Küchenutensilien, Geschirr & Besteck, Geschirrhandtücher, Esstisch für 4 Personen

Schlafen

Schrank, kostenfreie Bettwäsche, Schlafzimmer mit Doppelbett

Bad

Dusche, WC, Haartrockner, Handtücher

Sonstiges

Sitzecke (2 x Sofas), Alter Dielenfußboden, kostenfreies WLAN, Flachbild TV, Schreibtisch, im 1. Stock gelegen

Buchungsanfrage












Bitte lesen Sie den Datenschutz-Hinweis.
Ja, ich habe den Datenschutz-Hinweis gelesen und stimme diesem zu.

Der Weg zu uns

Karte

Historische Ferienwohnungen

Zu Fuß

Der Klosterkrug liegt am Rande der Innenstadt direkt neben dem Kloster Lüne. Von der Stadtmitte aus über die Bockelmannstraße durch einen 20-minütigen Fußmarsch zu erreichen.

Mit dem Auto

Aus Richtung Hamburg über die A39 (ehemals A250) fahren Sie auf die Ostumgehung bis zur Abfahrt Lüneburg-Lüne. Von dort rechts abbiegen in Richtung Stadtmitte. An der nächsten Ampel biegen Sie links ab in die „Erbstorfer Landstraße“. Nach der Tankstelle direkt rechts abbiegen in den „Lüner Weg“. Nach gut 200m biegen Sie bitte rechts ab in die Zielstraße „Am Domänenhof“. Der Klosterkrug liegt am Ende der Straße auf der rechten Straßenseite. Kostenfreie Parkplätze befinden sich links neben, bzw. hinter dem Haus.

Mehr Empfehlungen?

 

mehr

Historie

Gleich zweimal nennt der geschnitzte Balken, der Erd- und Obergeschoß des Klosterkrugs trennt, das Erbauungsjahr 1570 des mächtigen Fachwerkbaus. Doch mit diesem Jahr beginnt nicht die Geschichte des Klosterkrugs. Im Jahr 1568 erteilten die Herzöge Heinrich und Wilhelm von Braunschweig und Lüneburg dem Lüner Amtmann Albert Rofsack den Auftrag, noch im Winter des besagten Jahres das erforderliche Holz herbeischaffen zu lassen um den baufälligen Krug durch einen Neubau zu ersetzen. Schon 1528 ist als Krüger zu Lüne Otto Meinecke, ein Bauer aus Soderstorf, überliefert. ... mehr lesen